Digitale Modells zum Zeichnen

Wie ich neulich feststellte, habe ich ein Skizzenbuch, dass ich ausschließlich dem Thema “Drawing the Human Figure” gewidmet habe. Weit war ich bisher noch nicht gekommen. Als Basis hierfür dient das Buch “Hot to Draw the Human Figure” von der Famous Artists School (siehe auch “Was lange währt…”). Doch um ausreichend Routine entwickeln zu können, benötigt man sehr viel Übung.

Welche Möglichkeiten gibt es?

  • Kurs in Akt Zeichnen besuchen (oder vergleichbares)
  • sich selbst im Spiegel zeichnen
  • Freunde, Familie zeichnen
  • Passanten und Passagiere unterwegs zeichnen (Stadtbahn, Café etc.)
  • Fotos (eigene Fotos, Sportzeitschriften etc.)
  • 3D Modelle

Persönliche Erfahrungen

Einen klassischen Kurs in Akt Zeichnen habe ich noch nie besucht. Wir hatten wohl im Studium ein Wahlpflichtfach figürliches Zeichnen, wo wir uns gegenseitig (mit Kleidung) zeichneten. Doch je nach Kleidungsstil des jeweiligen Modells waren die eigentlichen Grundformen mal mehr und mal weniger gut zu sehen.

Für mein persönliches, 2013 gefasstes Vorhaben versuchte ich mich daher selbst zu zeichnen. Vor dem Spiegel stehend, sitzend etc. Aber ganz ehrlich – so optimal ist das nicht, weil man ja doch immer das Skizzenbuch irgendwo in der Hand hatte und somit auch die Vielfalt stark eingeschränkt war. Dann zeichnete ich meinen Freund, beim Film gucken, beim Bügeln. Doch auch diese Lösung war nicht perfekt, da ich irgendwie einfach zu langsam beim Zeichnen war.

Zwischenzeitig griff ich zu Fitness-Zeitschriften und zeichnete die Frauen auf den Abbildungen, die eigentlich für die Erklärung der Sportübung gedacht waren.

Unterschätzt? 3D Modelle als Vorlage

Mit Poser lassen sich mit etwas Übung 3D Modelle erzeugen, die man dann als Vorlage nutzen kann. Die Debut Version ist hierbei für 49,99 $ recht erschwinglich. (Zur Produktwebsite) Die mitgelieferte Bibliothek ist eine gute Ausgangsbasis, mit der man sich durchaus erstmal eine Weile beschäftigen kann. Neben verschiedenen menschlichen Figuren, gibt es auch ein paar Tiere. Die Bedienung ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig und ich für meinen Teil merke, wie schnell ich immer wieder raus bin. Gerade mit dem Stifttablet klappt es nicht so perfekt…

Taucherin mit Delfin

Dieses Modell diente mir als Vorbereitung für eine digitale Zeichnung. (Zum Blogpost)

Eine Sammlung von Posen

Als ich nun meine Übungen mit dem Skizzenbuch wieder aufnehmen wollte, erinnerte ich mich an eine Website, über die ich zu Studiumszeiten bereits gestolpert war: Posemaniacs.

Posemaniacs bietet einen ganzen Fundus von diversen Posen von Mann und Frau. Die 3D Figuren haben hierbei eine Textur, die die Muskulatur zeigt. Das ist nicht perfekt, aber es ist in jedem Fall eine gute Möglichkeit, um ein wenig zu üben.

Eine Pose wird hierbei immer aus verschiedenen Kamerawinkeln gezeigt.

Posemaniacs

Kleiner Ausschnitt von Posen auf posemaniacs.com

Welche Hilfsmittel nutzt ihr, um euch in realistischen Zeichnungen der menschlichen Figur zu üben? Habt ihr noch weitere Tipps?

Ähnliche Beiträge

Ich bin dann mal krank…

Bei diesem durchwachsenen Wetter war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis es auch mich erwischt. -.-”

Nachdem ich am Donnerstag letzte Woche so viel genießt habe, dass die Kollegen mich schon vom weiten hörten, bin ich am Freitag erstmal zu Hause geblieben. Nach einem eher ruhigen Wochenende ging es dann am Montag wieder zur Arbeit, doch so richtig gut war das noch nicht. Es wurde auch am Dienstag nicht besser und so konzentrierte ich mich darauf, möglichst alles für die Woche soweit vorzubereiten, dass ich mit ruhigem Kopf zum Arzt gehen konnte.

Zum Arzt wollte ich eigentlich dann Dienstag nach der Arbeit, doch da waren sie schon so überfüllt, dass man mich wieder nach Hause schickte und für den nächsten Tag bestellte. Knapp knapp 1,5h dauerte es schließlich, bis ich vom Arzt wieder daheim war und zwischendurch hörte ich schon, wie sie Patienten wegschicken mussten, weil sie völlig überlastet waren. Die Krankenwelle geht wohl gerade um.

Zum Glück sind es wohl nur die Nasennebenhöhlen und die Lunge ist noch frei. Mit der Medizin ist dieses Theater hoffentlich vorbei, ehe es schlimmer wird. Viel Schlafen und Trinken tuen dann hoffentlich ihr übriges, sodass ich Montag wieder zur Arbeit kann.

Gestern – schön eingepackt auf dem Sofa – habe ich dann mal seit Ewigkeiten mal wieder mein Skizzenbuch herausgeholt. Da ich meinen Druckbleistift nicht finden konnte, griff ich zu Negro-Stift und Buntstiften. Sehr Tiefsinniges ist dabei jedoch nicht heraus gekommen. ;)

Ein “Hasi” – wie es meine kleine Nichte von einem Foto her treffsicher erkannte:

"Hasi" mit Buntstiften

Anschließend habe ich noch ein wenig mit Formen gespielt und den Köpfen eine Kugel, ein Dreieck und ein Rechteck zu Grunde gelegt:

Skizzen von Hasen und Eichhörnchen

Wie schaut es bei euch bei diesem Wetter aus? Hat euch die Erkältungswelle auch schon erwischt?

Ähnliche Beiträge

Ein bisschen mehr Charlotte

Nachdem ich den Rechner gestern ausgemacht habe, saßen wir noch eine Weile im Wohnzimmer und ich kritzelte ein wenig auf Schmierpapier herum. Beim dritten Anlauf wurde die Zeichnung bereits besser, aber irgendwie sah es nicht nach einem Kind, sondern eher nach einer Jugendlichen aus.

Etwas zu alt geraten

Doch schon im nächsten Versuch klaptte es und ich trag die (Char)Lotte wieder so, wie ich es für passend halte. Schnell holte ich noch Feinliner und Buntstifte dazu, um den geglückten Entwurf etwas weiter auszuarbeiten.

Charlotte

Den blauen Kugelschreiber sieht man natürlich noch immer, doch ich denke, insgesamt ist das schon ganz gut. Voller Euphorie entstand dann gleich noch ein zweites Bild (auf Schmierpapier).

Charlotte und der Dachs

Ich denke, langsam aber sicher wird es Zeit, eine Art Character Sheet für sie anzufertigen. Also eine Übersicht mit ihrem Aufbau (auch Ganzkörper) und Emotionen für den Gesichtsausdruck. Das wird sicherlich noch ein gutes Stück Arbeit. Ironischer Weise fällt es mir bei ihr leichter, als etwa bei der Hutmacherin selbst. Mal sehen. ;)

Ähnliche Beiträge

Kleine Avatare – Work in Progress

Das derzeitige Design ist recht schlicht und funktional, doch ich mag es. Nun habe ich beschlossen, es Schritt für Schritt weiter zu personalisieren. Am Wochenende hatte ich bereits meine Cartoon Zeichnung, die ich auch bei Gravatar nutze, in der Sidebar gesetzt. Weitere sollen nun folgen.

Als erstes soll die trockene Archivseite etwas aufgefrischt werden. Bisher habe ich einen ersten Entwurf auf Schmierpapier gezeichnet. Die finale Version werde ich dann in Manga Studio zeichnen, inken und kolorieren.

WIP: Avatar Archiv

Auch wenn das nur ein erster Entwurf ist, freue ich mich über euer Feedback. :)

Ähnliche Beiträge

27/P52: Wasser

Ich hatte mich zum Jahreswechsel entschieden, erstmal nicht mehr am Projekt52 teilzunehmen. Doch ich muss zugeben, dass mir das ein wenig fehlt. Es ist ein guter Anstoß, um sich jede Woche aufzuraffen und aus dem Alltagskorsett auszubrechen. Ich steige nun also einfach in der Mitte ein. Ich werde darüber hinaus versuchen, statt Fotos jede Woche eine Zeichnung anzufertigen. Vielleicht bilden sie am Ende eine gute Grundlage für das diesjährige Weihnachtsgeschenk. Wir werden sehen. ;)

Diese Zeichnung für das aktuelle Thema “Wasser” ist rein analog entstanden. Vorzeichnung habe ich mit Bleistift gemacht und dann mit schwarzen Finelinern (2 Minenstärken, 1 Brush) die Konturen nachgezeichnet. Die Koloration sind klassische Buntstifte.

Die Bildidee wurde ganz klar vom Wetter diese Woche geprägt. Es hat 2 Tage hintereinander gefühlt nur geregnet. Ich konnte entsprechend auch nicht zum Tennis gehen, was ich mich ein wenig frustriert hat. Ich weiß noch, wie wir als Kinder bei Regen im Bungerlow meiner Großeltern durch den Regen hüpften. Auf der Terasse oder der Wiese. Da hatte der Regen, wenn es nicht allzu stark gewitterte, noch was Gutes… ;)

Projekt 52: Wasser

Die anderen Beiträge zum Thema Wasser könnt ihr bei Sari auf Mondgras.de finden.

Ähnliche Beiträge