A Scribble a Day…

Ich denke, es wäre schön, dahin zu kommen. Eine kleine Zeichnung am Tag. Ich habe heute schon gemerkt, dass der Strich nicht so flüssig lief, wie ich mir das gewünscht hätte und wie er auch definitiv zwischendrin schon gelaufen ist. Ich bin also ganz offensichtlich aus der Übung gekommen.

Also fangen wir von vorn an und beginnen wieder mit dem Zeichnen.

Habt ein schönes Wochenende

So richtig habe ich den Stil für die Hutmacherin ja noch nicht raus. Ich mag die Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die zwischendurch entstanden sind, doch ich ahne irgendwie, dass ich sie nicht auf diesem Niveau ewig durchziehen kann und dann womöglich die Lust daran verliere. In diesem Scribble ist das Gesicht etwas verrückt und irgendwie ist sie zu alt, aber Haarschnitt, rotes Haarband und rotes Kleid, das sind so die Ansätze für die kleine Charlotte, die mit ihren Eltern in den verwilderten Garten zieht.

Hier könnt ihr die alten, ersten Entwürfe für die Kleine sehen. Die gefallen mir teilweise besser als dieses Bild: “Kritzeleien und Entwürfe

Egal wie es wird – ich wünsche euch nun erstmal einen guten Start ins Wochenende. :)

Ähnliche Beiträge

Erster Test mit Painter2015

Wie es häufig so ist, erreichen einen manche News erstmal auf Facebook. So auch gestern die Nachricht, dass es nun eine neue Version des Painters gibt. Den Painter2015.

Yay, dachte ich. Dann wird die Vorgängerversion jetzt heruntergesetzt sein – oder? Pustekuchen. Painter X3 ist bereits von der Produktseite verschwunden. Keine Chance auf ein vergünstigtes Upgrade von meiner derzeitigen Version. Darauf hatte ich letztes Jahr noch spekuliert.

Doch da ich aktuell ein bisschen Zeit habe, habe ich mir die Testversion herunter geladen, um zu schauen, ob sich denn das Upgrade lohnen würde.

Hasenskizze mit Painter2015

Bei den Standard-Werkzeugen entdeckte ich auf den ersten Blick keine großen Neuerungen. Die realistischen Aquarelle und Ölfarben werde ich wohl noch vergleichen, um zu sehen, was sich dort womöglich getan hat. Absolut neu ist die Werkzeug-Gruppe “Partikel”, mit denen sich alle möglichen Effekte von Haaren und Fell, Lichteffekten, Rauchschwaden oder Seidenschleiern erzeugen lassen.

Partikel Effekte Painter 2015

In wie weit sie sich für richtige Bilder zielfrühend einsetzen lassen, bleibt dabei noch abzuwarten. Denn es nutzt schließlich nichts, wenn ein Bild nur von solchen Effekten lebt.

Spannend ist, dass sie die Upgrade Möglichkeit auf Painter2015 von allen Versionen ab Painter7 erlauben. Das finde ich schonmal sehr praktisch. Ich habe in reiner Panik mir letztes Jahr Painter12 gekauft, weil ich mit meinerm PainterX nicht mehr auf die damals aktuelle X3 upgraden konnte. Schön, dass man diesmal auch an jene gedacht hat, die schon länger dabei sind.

Nutzt ihr eine Version des Painters? Was haltet ihr von solchen Effekten?

Ähnliche Beiträge

Hasige Zeiten

Ich glaube, es werden hasige Zeiten. Passend zu meister Lampe soll eine ganze Hasenfamilie entstehen, die ich dann – wenn ich das so hinbekomme – für die kleine Kindergeschichte herhalten sollen. Ich stelle mir da derzeitig neben Hasenmama und -papa auch drei Hasenkinder vor. Die sollen natürlich irgendwie noch knuffiger aussehen. Derzeitig probiere ich daher ein wenig mit verschiedenen Stilen herum.

Hasenkind

Die Koloration des Tempos wegen heute nur in Manga Studio. ;)

Bei den drei Hasenkindern soll es sich später um zwei Jungs und ein Mädchen handeln. Klassiker, oder? Das Mädchen wird wohl sicherlich ein Schleifchen kriegen, bei den Jungs muss ich mal schauen. Einer von beiden wird dabei sicherlich Schlappohren haben, um sie einfacher auseinander halten zu können. Sollten die Jungs dann auch ein Accessoire bekommen? Was denkt ihr?

Ähnliche Beiträge

WIP: Meister Lampe hat keine Zeit

Eigentlich sollte es ein ganz normaler, in Manga Studio gezeichneter und kolorierter Cartoon werden. Die Idee entstand zum P52-Thema der letzten Woche: Zeitlos. Es begann mit einer Kugelschreiber-Skizze, die ich am Freitag kurz vor dem Schlafen gehen auf ein Stück Papier kritzelte. Als ich dann am Samstag die Outlines zeichnete, hatte ich plötzlich eine Idee.

Outlines: Meister Lampe hat keine Zeit

Was, wenn ich eine ganze Reihe von Bildern mit diesem Hasen zeichnen würde? Eine kleine Geschichte, die man dann einfach als Fotobuch drucken könnte. Das könnte doch ein schönes Weihnachtsgeschenk für meine kleine Nichte (1,5 Jahre) werden.

Als ich nun also diese Entscheidung für mich traf, war auch klar, dass es eben nicht die Comic-Koloration aus Manga Studio sein sollte. Ich wünschte mir eine etwas dynamischere, liebevollere Koloration, wie man sie oft in Kinderbüchern sieht. Für mich war entsprechend klar, dass das ein Fall für den Painter (Corel) sein würde. Der Painter simuliert klassische Mal- und Zeichentechniken. Doch welches Werkzeug sollte ich nutzen? Zunächst hatte ich etwas Aquarell-artiges vor Augen, doch so richtig habe ich das nicht hinbekommen. Ich machte verschiedene Tests mit verschiedenen Werkzeugen. Manches gefiel mir überhaupt nicht und wurde sofort wieder verworfen.

Schlussendlich blieben drei Proben übrig.

Farbtests für Meister Lampe

Von links nach rechts sind dies: Digitales Aquarell, Pastellkreide und Mischpinsel. Die letzten beiden waren mir dabei fast zu weich, da fehlte es an Struktur, an Charakter. Also entschied ich, es mit dem digitalen Quarell zu probieren. Alles in allem bin ich damit bisher doch recht zufrieden.

Screenshot Painter: Meister Lampe

Bisher geht mir die Arbeit noch nicht ganz so leicht von der Hand und wahrscheinlich wird es noch ein paar Stunden dauern, bis ich diese Illustration fertig habe.

Was denkt ihr bisher? Sollte ich versuchen, eine kleine Geschichte für meine Nichte zu schreiben und zu illustrieren?

Ähnliche Beiträge

Neues Projekt

Nein eigentlich ist es gar nicht sooo neu. Schon seit letztem Jahr werkeln wir in der ODC daran herum. Das Grundgerüst der Story steht, muss aber sicher noch verfeinert werden – und langsam wird es Zeit, die Figuren zu definieren.

Allzu viel werde ich an dieser Stelle noch nicht verraten. Es ist noch sehr ungewohnt, ein solches Projekt voran zu treiben, zu zeichnen und zu schreiben. Doch ich hoffe, dass sich all die Mühe lohnen wird und es vielleicht dann zum ersten Mal mehr wird, als reine Freizeitbeschäftigung. – Mehr verrate ich erst, wenn wir weiter sind und sich die Ziellinie am Horizont etwas klarer abzeichnet. ;)

Derweil wird fleißig weiter geübt.

Taucherin

Neben dem Projekt, an dem wir derzeitig arbeiten, hat mich auch eine art-Reportage über Apnoetaucher inspiriert. Auf der Suche nach weiteren Informationen bin ich schließlich bei Wikipedia über eine Taucherin mit Monoflosse gestoßen. Bis dahin war mir gar nicht klar, dass es sowas gibt. Sieht aber sehr spannend aus. Schaut selbst!

Was der Knopf unter Wasser macht? Welchen Mechanismus er auslösen wird? Nun, das werde ich euch vielleicht ein andermal verraten – sonst ist ja all die Spannung gleich dahin. ;)

Ähnliche Beiträge