Ein Reiseziel festlegen

Zu einer Hochzeit gehören natürlich auch Flitterwochen. Um unsere Kätzchen nicht zu lange allein zu lassen, wird es wohl bei uns nur eine Woche werden, doch auch die will geplant sein.

Da wir in den vergangenen Jahren immer nur in Deutschland unterwegs waren – unser letzter und einziger großer Urlaub führte uns 2013 nach Rügen – haben wir uns vorgenommen, diesmal weiter zu verreisen.

Man könnte sich nun ein sonniges Plätzchen suchen und sich gepflegt brutzeln lassen.

Aber das wäre ja langweilig. ;) – Wenn wir schon etwas weiter weg fahren wollten, so wollte ich doch am liebsten Wale sehen.

Ein erstes Ziel

Ich wollte also Wale in freier Wildbahn sehen. Vor allem Orcas hatten es mir angetan und so suchte ich, wo wir am besten Orcas beobachten könnten. Norwegen ist dazu ein guter Platz und ich entdeckte recht schnell Andenes, dass auf einer Insel gelegen ist. Es soll einer der besten Plätze für Walbeobachtungen in Norwegen sein. Ich schaute mir bereits Bilder auf flickr (Andenes und Wale) an und war hin und weg von diesem Fleckchen.

Leider stellten wir dann recht schnell fest: Das wird nichts. Die Insel hat zwar einen Flughafen, wird jedoch nicht international angeflogen. Nur mit zwei Mal Umsteigen kommt man von Berlin dorthin – und braucht dafür zwei Tage.

Enttäuscht musste ich die Pläne wieder aufgeben.

Neue Anregungen

In meiner Ratlosigkeit, wie es nun weiter gehen sollte, fiel mir plötzlich ein, dass ich vor Jahren – noch zu Schulzeiten – mal eine Broschüre über Walbeobachtungen bei der WDCS angefragt und zugeschickt bekommen hatte. Heute wird sie scheinbar nur noch als PDF verschickt. Ihr könnt sie bei der WDCS anfordern.

Da ich 1998 mit der Familie bereits im Mittelmeer zum Whale Watching war, wollte ich in jedem Fall etwas Neues sehen. Aufgrund der kürze der Zeit, hielten wir es jedoch in jedem Fall für sinnvoll, in Europa zu suchen.

So rückte schließlich Island ins Zentrum unseres Interesses. Da Island auch ein Ziel ist, dass mein Freund ohnehin gern einmal sehen wollte, prüften wir fix, wie die Erreichbarkeit so aussieht. Sie ist zwar nicht perfekt, aber immerhin braucht es keine 2 Tage, um dort anzukommen. Leider gibt es von Berlin nach Reykjavik nur eine Direktverbindung – und die ist mitten in der Nacht.

Doch auch wenn der Flug und das drum herum anstrengend wird, haben wir uns dafür entschieden.

Wir fahren also nach unserer Hochzeit nach Island! :)

Reisebüro?

Da wir mit der Planung unserer Hochzeit schon zu tun hatten, entschieden wir uns, ins Reisebüro zu gehen. Die Erfahrung ist leider bisher durchwachsen. Flug und Hotel konnten wir buchen, wobei die Rückfragen zu dem Zimmertyp, den wir haben wollten, sich etwas hinzogen.

Vor Weihnachten hatten wir dann auch eine Golden Circle Tour mit anschließendem Besuch im Thermalbad gebucht und der Veranstalter wollte sich um unser gewünschtes “Whales & Horses“, dass wir uns im Internet herausgesucht hatten, kümmern.

Am Dienstagabend zerfiel dann leider alles, was wir an Programm geplant hatten.

  • Der Veranstalter hat die Starttermine für Golden Circle und Thermalbad so verschoben, dass sie für uns nicht mehr buchbar sind.
  • Es gab keine Rückmeldung zu “Whales & Horsen”

Na super, dachten wir, als wir am Telefon auflegten. Kurzer Hand schrieb ich die Veranstalter von Whales & Horses direkt an – und erhielt noch am selben Abend eine Rückmeldung. Mit ein wenig Recherche stellten wir fest, dass es auch genug andere Anbieter für Rundfahren und andere Touren vor Ort gibt.

Kurz: Wir haben unserem Reisebüro heute mitgeteilt, dass wir keine anderen Veranstaltungen aus dem Programm des Anbieters buchen wollen und uns lieber selber kümmern. Besonders toll ist, dass nicht klar ist, ob wir überhaupt einen Shuttlebus vom Flughafen nach Reykjavik bekommen können. Der fährt wohl nachts nicht. Yay.

Neben unseren Veranstaltungen müssen wir nun also noch schauen, wie wir vom Flughafen nach Reykjavik mitten in der Nacht kommen. Zur Sicherheit werden wir uns wohl ein paar Wochen vor der Fahrt vom Büro nochmal den Fahrplan geben lassen und nach potentiellen Varianten wie Taxi (wäre jedoch sehr teuer, da es außerhalb liegt) oder Leihwagen Ausschau halten.

Falls ihr euch für Unternehmungen in Island interessiert:

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.