Trinke ich genug?

Das Thema trinken begleitet mich schon länger und fand hin und wieder auch Einkehr hier im Blog. Dabei geht es natürlich weniger um Alkohol, sondern darum, dass ich zu wenig Flüssigkeit zu mir nehme.

An schlechten Tagen kam ich kaum auf einen halben Liter. Nicht, weil ich nicht trinken wollte, sondern weil ich es einfach vergessen habe. Solche Tage gibt es immernoch, vor allem, wenn ich unterwegs bin.

Die Flasche auf dem Schreibtisch

Ein oft zu lesender Tipp ist: Stell dir einfach eine Flasche auf deinen Tisch, damit das Trinken immer in Reichweite ist. Die Idee ist prinzipiell nicht verkehrt, doch mit einem oder zwei Schluck dauert es ewig, bis die Flasche leer ist.
  • Man trinkt also weniger, weil die Flaschenöffnung nunmal nicht so groß ist
  • Die Hemmschwelle ist recht hoch, weil man ständig die Flasche auf und zu machen muss.

Auch normale Gläser haben mir da meist nicht viel geholfen.

Der große Becher

Mit einem großen 0,5 Liter Becher hingegegen klappt es ungleich besser. Die Anzahl der Becher, die zu trinken sind, ist überschaubar, man trinkt so viel und schnell man halt schlucken kann und man muss nur relativ selten zur Flasche greifen.

Auf diese Weise habe ich es diese Woche immerhin geschafft, täglich eine 1,5 Liter Flasche zu leeren.

Jetzt muss ich es nur noch zu Hause schaffen. ;)

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.