Wochenrückblick 28/2014

Die Woche ist schon fast vorbei. Auf vielerlei Blogs habe ich soetwas wie Wochenrückblicke gesehen. Sie werden in den unterschiedlichsten Formen und Längen verfasst. Ich finde das ist eine gute Möglichkeit, euch nicht im Detail mit allzu großen Trivialitäten zu nerven und andererseits doch eine Art persönlichen Zwischenbericht zu geben. Es ist mein erster Wochenrückblick, die Nummerierung orientiert sich jedoch an der aktuellen Kalenderwoche. Das erscheint mir übersichtlicher. ;)

Wochenrückblick KW28

Kreatives: Die Zeit reicht in dieser Woche immerhin für eine analoge Zeichnung zum Thema Wasser für das Projekt52 und eine selbst gemachte Glückwunschkarte zur Hochzeit.

Sport: Ohje, am liebsten würde ich dieses Thema einfach ignorieren. Am Montag war ich recht beschäftigt und danach wurde das Wetter schlecht, sodass sowohl Tennis als auch Joggen immer wieder sprichwörtlich ins Wasser fielen. Meine Schritt-Bilanz ist auch entsprechend mies. Mit Besuch am Wochenende, blieb dann auch nicht mehr viel Zeit für große Sprünge. Da meine Spielpartnerin nun im Urlaub ist, wird es mit Tennis auch in der nächsten Woche nichts. Doch will ein wenig Zeit zum Laufen nutzten und wieder mit verschiedenen Übungen zum Muskelaufbau zu Haus beginnen. Wie erfolgreich sich das gestaltet, bleibt wohl abzuwarten. ;)

Persönliches: Mein Schatz war diese Woche noch zu Hause und wir haben die Tage etwas ruhiger angehen lassen. Mit schönem Frühstück und jeden Morgen einem Schälchen Obst. Durch das Sommerloch hatte ich die vergangenen Wochen auch etwas mehr Zeit, über verschiedene Dinge nachzudenken. Meine Prioritäten neu zu ordnen, in mich hinein zu hören, was ich will und was ich nicht will. Nun wird es wohl die nächsten 2 Wochen brauchen, um zu sehen, ob sich dadurch tiefgreifendere Veränderungen ergeben. Viel mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten, da ich meine Überlegungen noch etwas sacken lassen will, bevor ich Nägel mit Köpfen mache.

Beruflich: Am Montagabend war ich beim Webmontag hier in Hannover. Die erste Hälfte war zugegebener Maßen für mich etwas interessanter, als die zweite Hälfte. Unter anderem wurde auch Balsamique als MockUp-Tool kurz vorgestellt. Wobei ich glaube, dass ich bei Axure bleibe. Es ist zwar teurer (was egal ist, wenn man es schon hat), aber dafür auch viel mächtiger. Die nächsten 4 Wochen bin ich nun erstmal halbwegs verplant. Damit stehen zwar etwaige Urlaubspläne auf Kipp, aber so ist das wohl, wenn alles ein wenig im Umbruch ist. Mal sehen, ob sich danach noch etwas für die zweite Hälfte im August ergibt.

Blogosphäre und Entdeckungen:

In den nächsten Wochen werde ich wohl nicht so viel Zeit zum Stöbern haben, doch schauen wir einfach mal, was mir so über den Weg läuft. Ich wünsche euch einen schönen Wochenausklang!

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.