Hochzeitskarte selbst gemacht

In unserem Bekanntenkreis wurde geheiratet – sodass es mal ein neues Motiv für eine selbst gemachte Karte gab. Ich habe dieses Mal auf Embossing verzichtet. Hier nun also eine Bastelanleitung für eine Hochzeitskarte.

Das Material

Das Material bestand vorrangig aus Papier, einem fertigen Herz-Motiv aus einer Sammlung, die ich vor gut 2 Jahren mal spontan gehauft hatte und Konturschere / Stanzer. Dazu natürlich klassisch Stempel (Stempelfarbe grün und braun) und Effektstifte. Für letztere hatte ich mich erst später entschieden, sodass sie auf dem ersten Foto nicht sichtbar sind.

Kleine Materialübersicht

Materialübersicht:

  • Kartenrohling mit Briefumschlag (hier Cremefarbend mit grünem Umschlag)
  • Papierreste in Grün, Creme und Gelb
  • Herz-Applikation
  • Stempelfarbe (hier grün und braun)
  • Stempel für Schriftzug (z.B. mit Silikonstempel-Set für Schriftzüge)
  • Optional Stempel für Zierelement (hier aus Silikonstempel-Set)
  • Konturschere
  • Eckstanzer
  • Effektstifte (hier Silber und Masker-Pen weiß)
  • Klebestift, Cutter-Messer (zum Nachbessern), Abstandskleber

Bastelanleitung

Schritt 1: Vorbereitung des Kartenrohlings

Im ersten Schritt habe ich die Außenkante der Frontseite des Kartenrohlings bearbeitet. Hierbei zunächst die Eckstanze angewandt, um dann mit der Konturschere nachzuschneiden. Funktioniert natürlich auch anders herum. Eventuell hilft es, unsaubere Kanten dann mit einem Cutter-Messer nachzubessern. In die linke, obere Ecke stempelte ich ein Schmuckelement mit grüner Farbe.

Schritt 2: Das Hauptelement

Als Blickfänger sollten natürlich die Herzen dienen, welche ich durch einen Untergrund zusätzlich hervorheben wollte. Ich bereitete entsprechend zwei (annähernd) quadratische Rechtecke vor. Ein größeres Grün und ein kleineres in Creme. Für das grüne Quadrat nutzt ich die Eckstanzer, das kleinere bearbeitete ich mit der Konturschere. Die Herzen setzte ich dann mit Abstandskleber auf die helle Form. Das Zwischenergebnis sah dann wie folgt aus:

Zwischenschritt: Das Grundgerüst steht

Schritt 3: Erste Feinheit und Innengestaltung

Die Eckstanze auf dem Kartenrohling sorgt natürlich dafür, dass man durch das Muster auf die Innenseite schauen kann. Je nachdem, wie viel man später hinein schreibt, wirkt das dann gegebenenfalls komisch. Außerdem wollte ich, dass die Darstellung der grünen Ecke in invertierter Farbgebung aufnehmen. Um nun nicht einfach stumpf etwas grünes Papier dahinter zu kleben, verzierte ich es mit einem Spruch-Stempel. Hier kann man natürlich die Innengestaltung auch anders wählen.

Zwischenschritt: Erste Feinheit und Innengestaltung

Schritt 4: Schriftzug

Es wird Zeit für den Schriftzug. Hierfür hatte ich die obere Fläche weitesgehend frei gehalten. Mit den Silikonstempeln kann man sich den Schriftzug flexibel zusammensetzen. Ich entschied mich für die Bausteine “Mit den besten Wünschen”, “zur” und “Hochzeit”. Wichtig ist bei diesem Set, beim Stempeln nicht zu fest aufzudrücken, da die teils feinen Zierlinien dann vermatschen.

Schritt 5: Feinheiten und letzte Verzierungen

Nun war es Zeit für entsprechende Feinheiten. Ich tupfte im ersten Schritt mit einem silber-farbenen Stift eine Punktlinie entlang der Außenseite. Ich entschied mich später, die ganze Front mit einer Punktlinie zu umrahmen. Zusätzlich setzte ich 3 kleine gelbe Schmetterlinge auf die gestaltete Fläche, um ihr mehr Leben einzuhauchen. Mit einem Masker Pen in weißer Farbe, welcher durch seine Konsistenz auch Struktur hinterlässt, setzte ich einzelne Akzente.

Zwischenschritt: Nach der Verzierung

Das Ergebnis

Fertig ist die Hochzeitskarte. Insgesamt bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Mir gefällt die Mischung aus verspielt (Herzen und Rahmen) und schlichten Weißräumen. Wie gefällt euch das Ergebnis?

Die finale Karte

Variationen?

  • Wenn ihr kein Stempelset für den Schriftzug habt, könnt ihr natürlich auch einfach selber schreiben. Oder ihr druckt den Schriftzug mit dem Computer auf die Karte oder auf Papier und klebt ihn als eigenes Element auf.
  • Wer keine fertigen Herzen hat, hat vielleicht etwas anderes. Motive auf Geschenkpapier, Kunstblume (Achtung, nicht für den Versand per Post zu empfehlen) oder druckt/malt sich etwas eigenes.
  • Statt des Masker Pens kann man natürlich auch halbe Perlen aufkleben. Die gibt es im Bastelgeschäft oft schon selbstklebend zu kaufen.

RelatedPost

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.