Stürz den Becher!

Oder etwas bekannter: Störtebeker – Denn genau daher soll der Name des legendären Seeräubers kommen.

Wir waren während unseres Urlaubs an unserem ersten Abend auf Rügen in Ralsviek und haben uns dort die “Störtebeker Festspiele” angeschaut. Die Geschichte beginnt mit diesem Jahr wieder vorn und wird dann über mehrere Jahre bis hin zur Hinrichtung Störtebekers erzählt. Alles in allem erinnert die Geschichte ein wenig an einen Robin Hood auf hoher See. Aber schaut es euch am besten selbst an!

Vom Publikum her (vorwiegend Familien mit Kindern, Großeltern mit Kindern oder ältere Leute) fühlten wir uns ein wenig fehl am Platz. Die Vorführung war jedoch super. Es handelt sich um eine Art Theater-Vorführung, die von einem Baladensänger begleitet wird. Natürlich gehören Pferde und Schiffe (Boote) dazu.

Hier ein paar Impressionen:

Die Naturbühne Ralswiek

Das Gut von Störtebekers Vater

Der Balladensänder Lippert

Markttreiben in der Stadt

Der Hof brennt nieder

Langsam fängt es an zu dämmern

Der Balladensänger erscheint am Ort des Geschehens

Ab in die See

Tipps für euren Besuch:

  • Nehmt euch ein Sitzkissen mit, falls ihr nicht mehrere Stunden so auf einem (befestigten) Plastikstuhl sitzen wollt.
  • Entweder nach Zwiebel-Prinzip warm anziehen oder Decke mitnehmen.
  • Zieht nichts an, dass Rapskäfer anziehen könnte. ;)
  • Bezahlt lieber etwas mehr und setzt euch in den 1 oder 2. Rang. Wer ganz hinten sitzt, sollte sich ein Fernglas/Opernglas mitbringen.
  • Bucht die Adlershow vorher und kommt etwas früher, denn direkt unten im Dorf vermietet der Eismann am See auf seiner Privatwiese Parkplätze (Sonst oben Parken und mit der Bahn herunterfahren)

Weitere Informationen:

Wer etwas mehr Zeit im Norden verbringt, kann vielleicht auch einen Ausflug in den Hamburg Dungeon einplanen. Dort gibt es eine Inszenierung der Hinrichtung Störtebekers.

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.