Meeresmuseum in Stralsund

Das Meeresmuseum von Stralsund ist in einem alten Klostergebäude untergebracht. Von den Seiten erkennt man es daher kaum als Museum, doch im Eingangsbereich findet man unter anderem einem Boot, dass bereits klar auf den Inhalt des Museums hinweißt. Bitte entschuldigt, dass ich mir hier den richtigen Namen des Bootes nicht so gemerkt habe. ;)

Boot vor dem Meeresmuseum

Dieser erste Anblick weckte bei mir bereits Kindheitserinnerungen. Ich denke, ich war als Kind ein oder zwei mal in diesem Museum. Und tatsächlich, kaum betreten wir den Ausstellungsraum, fühlt sich vieles wie ein Déjà vu an. Unabhängig davon, dass ich natürlich heute auf ganz andere Dinge achte, als damals, hatte mich dieser Fakt ein wenig enttäuscht.

Seehunde und Co.

Neu war jedoch der Aquariumsbereich und eine Sonderausstellung über Haie.

Am besten gefallen haben mir einerseits die Skelette. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich, seit ich mich mit Animation beschäftige, verstärkt versuche darauf zu achten, wie die logischen Zusammenhänge beim Körperaufbau von Lebewesen sind.

Skelett eines Entenwals

Der andere Teil, der mir ganz gut gefallen hat, waren die Aquarien. Besonders die 4 Riesenschuldkröten. Nur an der Aufbereitung der Informationen könnte man irgendwie noch arbeiten. Das betrifft jedoch das ganze Museum. Ich will nicht nur Modelle, ausgestopfte und lebende Tiere sehen. Ich will etwas dazu lernen. Ich möchte später in Unterhaltungen sagen können: “Hey, wusstest du schon, dass…”

Fisch

Anemonenfische

Da wünsche ich mir kleines Detailwissen, das ohne große Fließtexte und vllt. mit ein paar Illustrationen aufbereitet wird. Vermutlich bin ich hier durch den Zoo in Hannover ein wenig verwöhnt, doch am Ende sollte Museum heute halt mehr sein, als das Ausstellen von Modellen, Skeletten, ausgestopften Tieren und anderem. Es geht darum, Wissen unterhaltsam zu vermitteln.

Riesenschildkröte

Ich habe mich nun erstmal beim Newsletter des Museums angemeldet und werde sicherlich auch auf Facebook noch eine Weile mitverfolgen, was dort so passiert. Vielleicht schafft man dort doch irgendwann einige Verbesserungen und Neuerungen, dann könnte man über einen weiteren Besuch zu einem späteren Zeitpunkt nachdenken. Ich lass mich mal überraschen. ;)

Weitere Informationen:

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.