Verblendung

buch_verblendungWas geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zu Tage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

Dieses Buch wurde mir von einem Freund empfohlen. Nur dieser Umstand hielt mich wohl davon ab, es nicht nach den ersten Seiten weg zu legen, denn der eher nüchterne Schreibstil ist so gar nicht meiner. Die ersten 100 Seiten las ich mit zunehmender Verwirrung, unklar wohin die Reihe gehen sollte. Wo ich rauskam war widerlich und verstörend.

Doch fangen wir von vorn an: Während der Journalist Mikael Blomkvist vor den Bruchteilen seiner Karriere steht, nachdem er von einem Gericht wg. Verleumdnung verurteilt wurde, wird er von Henrik Vanger engagiert. Für die außenstehenden schreibt er einfach nur eine Familienchronik, doch eigentlich soll er im Fall Harriet Vanger recherchieren. Er arbeitet das Material von Jahren auf, doch zunächst scheint er zu keinen neuen Erkenntnissen zu kommen.

Dann ist da noch Lisbeth Salander, die scheinbar alles andere als eine gesunde Kindheit hinter sich hat. Sie war schon immer schwierig, doch nähere Informationen zum Hintergrund ihrer Figur gibt es kaum. Keine Erklärung, was mit ihrer Mutter passiert ist und und und.

Während ich Mikael Blomkvist vom Verhalten und Moralverständnis her gut nachvollziehen kann, bleibt Lisbeth für mich ein großes Fragezeichen und ihr Verhalten oft nicht nachvollziehbar.

Doch ich möchte nicht zuviel Vorweg nehmen. Wer nach einem Roman mit Mord, Vergewaltigung und Intrigen noch gut schlafen kann, kann ruhig nach diesem Buch greifen. Allen anderen würde ich eher abraten.

Ähnliche Beiträge

7 thoughts on “Verblendung

  1. Steffi

    Eine ganz tolle Reihe. Ich liebe sie!!! Und wenn du diesen nordischen Schreibstil magst, kann ich dir nur zu den Büchern von Jo Nesbo raten :-)

  2. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich nicht ganz so angetan bin. Steht natürlich in einem starken Kontrast zu dem, was ich sonst so in letzter Zeit gelesen habe. Worüber schreibt denn dieser Jo Nesbo? Ist das auch thematisch die gleiche Richtung?

  3. Steffi

    ich finde auch, dass das letzte buch das beste ist. ;-) die filme hingegen finde ich weniger gut. jo nesbo schreibt auch über einen komissaren, der besonders bei serientätern eingesetzt wird (spielt in norwegen und ist noch ein stückchen besser als die millenium-trilogie von larsson).

  4. Also der FIlm war auch nicht so meins. Einerseits wirkte er auf mich wie ein Film, der vor wenigstens 20 Jahren gedreht wurde (Frisuren und Co. betrachtet), andererseits fehlten mir auch einfach ein paar Details, die die Geschichte etwas glaubwürdiger machten…

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.