Ankunft im Land von Eis und Feuer (Islandreise #01)

Für unsere Hochzeitsreise hatten wir uns etwas besonderes ausgesucht. 1 Woche Island sollte es sein. Aufgrund der eher kurzen Zeit, entschieden wir uns, Reykjavík zum Zentrum unserer Reise zu machen. Da wir trotz dieser kurzen Zeit, sehr viel in Island erlebt haben, wird es eine ganze Serie an Posts und auch Tipps geben, falls Island auch zu euren Reisezielen gehört, die ihr in jedem Fall noch sehen wollt.

Anreise – von Berlin nach Keflavík

Wer seinen Urlaub in Island plant, sollte wissen, dass der internationale Flughafen nicht in der Hauptstadt, sondern im ca. 50km entfernten Keflavík liegt. Das ist darauf zurückzuführen, dass es dort früher einen Militärflughafen gabe. Zuletzt genutzt von den Amerikanern im 2. Weltkrieg. Mit einem Direktflug braucht man von Berlin gute 3,5h Flugzeit. Zum Zeitpunkt unserer Buchung wurde der einzige Direktflug von airberlin angeboten und fiel mitten in die Nacht. Am 24. Mai gegen 22:00 Uhr startete das Boarding. Etwas nervös – unsere letzten Flüge waren schon etwas her – nahmen wir zur Sicherheit beide unsere Reisekaugummis, bis wir dann schließlich in die Nacht abhoben und der Sonne hinterher flogen.

Der Sonne hinterher? In Island ging zu dieser Zeit die Sonne erst sehr spät unter, sodass wir vom Flugzeug aus in den Sonnenuntergang flogen. Als wir die Küste Islands erreichten, stand die Sonne schon tief am Horizont. Das Festland war leider von einer dicken Wolkendecke überzogen, sodass wir leider noch wenig sehen konnten.

Anflug auf Island

Als wir gelandet waren, war es nach Ortszeit kurz nach Mitternacht. So richtig dunkel war es allerdings noch nicht. Wir sollten später lernen, dass es in Island Ende Mai schon nicht mehr richtig 100%ig dunkel wird. Etwas unsicher und panisch suchten wir den Weg zur Gepackannahme. Immerhin sollte der Shuttle-Bus nach Reykjavík 30-45min nach Ankunft des Fluges starten. Doch unsere Koffer kamen und kamen nicht und ich malte mir schon aus, was wir wohl machen würden, wenn wir nun nicht mehr zu unserem Hotel kommen würden. Entsprechend flinken Fußes flitzten wir los, als wir unsere Koffer hatten.

Doch unsere Panik war unbegründet. Am Busparkplatz warteten – wie versprochen – zwei Shuttle Busse (flybus; Reykjavík Excursions) in die Hauptstadt. So fuhren wir zunächst zum Bus Terminal in Reykjavík. Dort wurden dann ein paar Hotels aufgerufen, deren Gäste nun in kleinere Busse umsteigen sollte.

Flybus in Island

Auch der “Late Night” Check In in unserem Hotel klappte tadellos, sodass wir um 2 Uhr Ortszeit endlich in unserem Zimmer waren.Trotz “Deluxe” Klasse war das Zimmer für deutsche Verhältnisse vielleicht eher klein. Davor hatte man uns im Reisebüro bereits gewarnt. Doch größer hätten wir es auch nicht gebraucht. Ein Stuhl mehr wäre vielleicht gut gewesen, aber auch das war alles machbar. ;)

Im Hotel gab es übrigens ohne großen Login Internet, sodass wir unserer Familie via What’s App schnell schreiben konnten, dass alles gut gegangen war. Sehr praktisch.

Erste Erfahrungen in der Nacht:

  • Super Service auch zu später Stunde und freundliche Isländer.
  • Isländische Namen sind für Deutsche Zungenbrecher. Das galt leider auch für den Namen unseres Hotels, doch nach mehreren Versuchen hat man uns verstanden. :)
  • Das Leitungswasser riecht leicht schwefelig, was beim ersten Zähneputzen zugegeben eine kleine Überwindung war.
  • Auch mit herunter gezogenen Rollos ist es 2 Uhr nachts in Island nicht richtig dunkel.

Unsere Reiseplanung im Überblick

  • Montag – Reykjavík und Whales of Iceland
  • Dienstag – Whale Watching und Horse Back Riding
  • Mittwoch – Blue Lagune
  • Donnerstag – Golden Circle
  • Freitag – Whale Watching (2) und Perlan View Point
  • Samstag – Puffin Tour (und Rückflug)

Neben unseren einzelnen Erlebnissen werde ich in einzelnen Posts auch über das Wetter, das Essen, Internet und Briefmarken schreiben. Alles wird unter einem eigenen Tag gebündelt, sodass alles wiederfindbar sein sollte.

Links für die eigene Reiseplanung:

Ähnliche Beiträge

2 thoughts on “Ankunft im Land von Eis und Feuer (Islandreise #01)

  1. Marco

    Sehr cooler Beitrag! Ich wollte auch immer mal nach Island, das steht definitiv auf meiner Liste der Länder, die ich noch besuchen möchte.
    Im Übrigen: Flüge nach Island gehen immer erst spät abends/nachts. Hat wohl etwas damit zu tun, dass die Flugzeuge in Island nicht so lange Leerlauf haben und somit Kosten gespart werden ;)

  2. Schön, dass er dir gefällt. Hoffe, von den anderen, die noch folgen, treffen dann auch ein paar deinen Geschmack. :) Es ist in jedem Fall ein tolles Land!
    Zu den Flügen: Hatte irgendwie im Hinterkopf, dass da über Paris was gewesen wäre, wo wir nicht mitten in der Nacht angekommen wären. Aber die Details weiß ich nicht mehr. Könnte mir durchaus vorstellen, dass sie die Flugzeuge da nicht so lange rumstehen lassen wollen. Wozu auch? Hat ja trotz nächtlicher Landung alles super geklappt.

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.