Wochenrückblick 32/2014

Wochenrückblick #32

Kreatives: Obwohl die Woche mit Arbeit recht dicht befüllt war, fand ich am Wochenende doch etwas Zeit zum Zeichnen. Am Freitagabend entstanden zunächst zwei Scribble für Beiträge für das Projekt 52. Eines davon ist der Hase, den ich euch vorhin vorstellte. Ich probierte gestern in meinem Skizzenbuch noch ein paar Hasenvarianten aus, vor allem vor dem Hintergrund, dass ich überlege, für meine kleine Nichte, eine kurze Bildergeschichte zu schreiben und zu illustrieren. Mal sehen, was das noch so wird. ;)

Sport: Diese Woche war ich beim Tennis – sogar zwei Mal. Am Dienstag und dann noch einmal etwas kürzer am Donnerstag. Ich merke, wie gut mir das tut und es macht vor allem Spaß. Langsam sollte ich mich jedoch im Verein mal umhören, wer mir eventuell eine neue Bespannung auf den Schläger ziehen könnte. Sie ist doch mitlerweile recht… katastrophal.

Persönliches: Wie ihr bei meinen Antworten zur Abraxandria’s Fragen lesen könnt, habe ich durchaus die ein oder andere Idee für ein Buch. Da die Geschichte der Hutmacherin womöglich eher ein Kinder-/Jugendbuch wird, habe ich den “Trotzkopf” aus meinem Regal geholt. Dieses Buch habe ich in meinen Kindertagen nie gelesen. Um ein besseres Gefühl für die Sprache zu bekommen, werde ich es wohl auf meine Leseliste packen.

Freitag war wieder Videoabend. Diesmal nicht Game of Thrones, sondern wir – ein bisschen Abwechslung muss sein. Wir haben uns schließlich für “Silent Man” entschieden und dazu Baguettes bei Bistro Feuerstein bestellt. Das war wie immer viel zu viel, aber auch einfach lecker. Ich kenne sie noch von langen Abenden auf meiner alten Arbeit und habe meinem Schatz immer davon vorgeschwärmt – leider liefern sie nicht zu uns. Doch nun ist das Problem gelöst und er kennt es auch. ;)

Gestern haben wir uns meine Tennis-Spielpartnerin eingeladen und zusammen gekocht und ein paar Filme geguckt. Wir hatten eigentlich mit schlechtem Wetter gerechnet, doch gestern war es irgendwie noch erstaunlich gut. Da hätten wir auch etwas draußen machen können… Naja, was soll’s. ;)

Berufliches: Meine Zeit bei meinem Kunden ist jetzt erstmal vorbei. Eventuell wird es noch einmal einen kurzfristigen Anruf geben, falls sie Unterstützung brauchen, doch das entscheidet sich frühstens am Montag. Derweil habe ich nun die kommende Woche Zeit, mich um bürokratische Angelegenheiten zu kümmern. Da ich ja mein derzeitiges Freiberuflertum ablegen werde, gibt es da noch einige Dinge zu klären. Mal schauen, was das wird.

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.