Schlagfertiger Rotschopf

Mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten, bleibt mir nun auch der regelmäßige Zugang zu einer Buchhandlung verwehrt. Um nun nicht alle zwei Wochen extra loslaufen zu müssen, habe ich angefangen, in meinen alten Star Wars Büchern zu schmökern.

Und ich finde es jetzt bereits schade, dass ich, wenn ich mit der aktuellen Reihe weiter mache, nicht mehr auf Mara stoßen werde. Mara Jade, die rechte Hand des Imperators, die sich nach dem Niedergang des Imperiums geschworen hatte, Luke Skywalker zu töten – so wie er ihr Leben zerstört hatte.

Doch als sie einen Klon tötet, welcher aus Lukes verlorener Hand gezüchtet wurde, verraucht ihr Hass und sie geht ihre eigenen Wege als Teil der Schmuggler-Allianz und Talon Karrde. Lando umschmeichelt sie ständig – man erinnere sich einfach an Episode 5, als er Leia auf Bespin den Hof macht – und bleibt doch auf der Strecke.

Ihre Wege kreuzen sich immer wieder mit denen der bekannten Helden, doch während sie sich beide bestenfalls als gute Freunde betrachten würden, ist Luke mit der Neugründung des Jedi-Ordens beschäftigt und sieht in ihr vor allem eine potentielle Schülerin. (Womit er ihr auch noch ziemlich auf die Nerven fällt, weil sie einfach keinen Sinn darin sieht, untätig in einem Tempel herum zu sitzen und zu meditieren.)

mara_luke

Bis Luke ihr schließlich aufgrund einer Zukunftsvision, in der er ihren Tod gesehen zu haben glaubt, quer durch die Galaxis hinterher eilt und sie dann doch endlich mal zusammen kommen. (Aussprachen auf langen Märschen durch unterirdische Gänge scheinen hilfreich zu sein.)

Ich finde es schon sehr genial, wie es Timothy Zahn gelungen ist, einen Charakter zu schaffen, der für das “Erweiterte Star Wars Universum” (=”alles war vor, nach oder zwischen den Filmen sonst so passierte) solche Auswirkungen hatte. Leider kamen dann die großen Serien: Die Invasion einer alles zerstörenden, nicht in der Macht spührbaren Rasse und Jacen Solos Fall zur dunklen Seite. Und damit Begann das Sterben vieler lieb gewonnener Charaktere. Angefangen mit Chewbacca hin zu Anakin Solo und schließlich auch Mara.

Und nun ist sie plötzlich weg. Dramaturgisch gesehen, war das vielleicht wichtig, um die Spannung zu erhöhen, dennoch fehlt mir ihr sarkastischer Humor, der immer wieder für Unterhaltung gesorgt hatte. Ich brauche beim Lesen keine Angst, ob meine Lieblingscharaktere es ins nächste Buch schaffen, oder nicht. Bisher blieben zumindest Leia, Han und Luke unangetastet.

Wer etwas neugierig geworden ist, kann hier einfach mal reinschauen. (-> Star Wars Lexikon auf Star Wars Union)

Zeichnung: Corel Painter X, Wacon Bamboo

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.