Wo ist die Zeit hin?

Während ich gerade versuche, mir die Zusammenfassung meiner Recherchen im Rahmen meines 4. Kapitels aus den Fingern zu ziehen, stelle ich doch erschrocken fest, dass hier schonwieder sehr lange nichts mehr passiert ist.

Bei mir hingegen ist einiges passiert.

– Ich habe mir endlich eine 2,5″ Festplatte gekauft und mein Notebook etwas befreit.
– Familienfeier (75+75 meiner Großeltern)
– 1 Woche Vollstress, da Chef im Urlaub
– Nächtliches Umkippen und Hamsterkäfig zerstören (Lilo geht’s gut!)
– Gleichen Hamsterkäfig nochmal gekauft
– Neues Handy (langsam schaff ich es mit dem Abheben ;-P )

Ja, so in etwa aus meiner Sicht. Vor allem habe ich seit gestern Urlaub! Da habe ich doch gleich mal meinen Miniprojektmanager (Abschlussprojekt Programmierung 3) herausgeholt und mir einen Überblick verschafft, was noch so alles zu tun ist. Ich hoffe, ich habe die Zeiten nicht zu knapp kalkuliert, mal sehen. Alles in allem gilt es nun, mit Hochdruck an der Bachelorarbeit zu schreiben und das ganze langsam abzuschließen.

Mitlerweile habe ich mich durch 13 Spiele geklickt. Bei den einen habe ich mehr Zeit verbracht, bei anderen weniger. Das folgende Diagramm kann so natürlich nicht stehen bleiben, aber es verschafft einen Überblick, welche Kosten man als Spieler pro Monat haben kann, wenn man den vollen Premium Account bucht. Jene Spiele, die eher geringe Kosten für ihren Premium Account aufweisen, haben alle noch zusätzliche Angebote oder zumindest einen Währungsumtausch, der es ermöglicht, spielintern dann weiter zu kommen.

onlinegames-kosten

Interessant ist, dass man für ein kostenloses Spiel am Ende auch mehr ausgeben kann als etwa für World of Warcraft. Die ItemShops, für die es im Prinzip kein Limit gibt, noch gar nicht mitbedacht.

Kostenlos ist also immer auch eine Frage des Standpunktes. ;)

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.