Juwel des Ostens

juwel_des_ostensWer hinter dem Buchtitel die Geschichte einer eleganten Geisha vermutet, hat mit diesem Buch wohl daneben gegriffen.

Juwel des Ostens ist die Tochter einer chinesischen Konkubine und wird aufgrund ihrer Neugier besonders an den Liebschaften ihres Vaters nach Japan geschickt, wo sie unter dem Namen Yoshiko im Hause der wohlhabenen Familie Kawashima lebt. Ihre Dreistigkeit kombiniert mit ihrem sexuellen Interesse hilft ihr, sich ein kleines Vermögen anzusparen, dass sie mit ihrem Kindermädchen, dass sie nach Japan begleiten musste, teilt. Zusammen verfallen sie so dem Opiumgenuss und alles scheint gut zu gehen, bis sie sich schließlich unglücklich verliebt und von ihrem Ziehvater in die Mongolei im Rahmen eines Handels verkauft wird.

Ist es das Tagebuch einer Prostituierten oder die Geschichte einer Frau, die mit allen Mitteln nach Freiheit strebt, um der Herrschaft der Männer zu entgehen?

Ein interessantes Buch, dass in seinem Schreibstil sehr offen und direkt ist. Ich bin auf das Ende gespannt…

Ähnliche Beiträge

2 thoughts on “Juwel des Ostens

  1. Ulf

    Ich hab hinter dem Buchtitel zuerst die Geschichte eines ostdeutschen Maedels vermutet. Als ich dann deine Einleitung las (“wer eine elegante Geisha vermutet liegt daneben”), da war ich sogar sicher, dass es um eine Berliner Hauptschuelerin geht. Vielleicht auch eine Brandenburgerin ;-).

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.