Sommerakademie in Greifswald


Sodala, weil es mir nun gar keine Ruhe lässt, muss ich doch erstmal was niedertippen. Ich bin ja nun seit einer guten halben Woche wieder im Lande (anfangs daheim, seit Montag wieder im Wohnheim). Die zwei Wochen in Greifswald waren an sich ganz nett. Das Wetter hätte sicherlich schöner sein können, aber man kann nicht alles haben. ^^’

Was macht man nun eigentlich auf einer Sommerakademie? Nunja, vormittags trifft man sich normalerweise in seiner Arbeitgruppe. Die trug bei mir den Namen “Kulturerbe digital”. Wie der Name schon vermuten lässt, teilte sich unsere Gruppe von ca. 14 Leuten in zwei Lager: Die Informatiker auf der einen Seite und die Germanisten (oder in die Richtung interessierten) auf der anderen. Während die eine Hälfte also von dem eigentlichen Text nicht allzu viel wissen wollte, hielt die andere nicht viel vom Programmieren. Ich denke, am Ende haben wir uns alle ganz gut ergänzt, auch wenn die Interessen auseinander gingen. Für mich ist dabei vor allem eines übrig geblieben: Ich kann nun ganz gut mit XSLT umgehen – also Transformationen mit XML durchführen.

Das Wochenende – wo auch ausnahmsweise das Wetter mal ganz schön war – nutzten viele für einen Trip nach Rügen oder Usedom. Nunja, hier hört meine ganze Begeisterung für die zwei Wochen auf, denn mir saßen im Nacken drei Abgaben und eine Campuszeitung. Ich hab also das Wochenende mit meiner Filmanalyse verbracht (die leider immernoch nicht fertig ist)… Aber das schöne Wetter zog mich zumindest zum Spazieren gehen etwas raus. Einige Fotos davon kennt ihr schon (vergangene Posts), doch es gibt noch ein paar mehr. Es sind auch 4 Zeichnungen in meinem Skizzenbuch entstanden, die ich heute nun auch endlich hochgeladen habe. :)

Für alles hab ich nun Zenphoto aufgesetzt, da mir das WordPresstheme mit dem PlugIn einfach nicht gefallen hat und die Bilder in der Qualität heruntergerechnet hat… Unter Bildergalerie in der Navigationsleiste kommt ihr ab sofort auf diese Unterseite, die derzeit noch SEHR schlicht gehalten ist.

Impressionen vom Meer
Zeichnungen

Das wohl schönste an den zwei Wochen waren die Chorproben in der zweiten Woche. Die haben mich sehr an meine Zeiten im Schulchor erinnert und taten unheimlich gut. Auch das Volleyballturnier fand ich trotz schmerzender Gliedmaßen super. Vielen Dank für Organisatoren und Teilnehmer für diese Gelegenheit, bei denen ich doch einmal von der Arbeit abschalten konnte. :)

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.