Wechsel zu LED Lampen

Vor ein paar Wochen war soweit: Auch die letzte Birne in unserem 4-Pointer-Deckenstrahler gab den Geist auf. Geistesgegenwärtig schalteten wir den Lichtschalter auf “aus” und fixierten ihn mit Klebeband, um beim Eindrehen der neuen Lampen keine böse Überraschung zu erleben. Wir nutzten vorübergehend unsere Schreibtischlampen, bis wir heute endlich zum Baumarkt fuhren.

Wir standen vor der Wahl: Einfache Birnen zu ca. 3-4 EUR pro Birne, oder umsteigen auf LEDs zu rund 9 EUR das Stück? Irgendwie hatte ich von den normalen Birnen die Nase voll – und auch von der Energieeffizienz macht ein Umstieg auf LED definitiv Sinn. Statt 40 Watt brauchen die neuen LEDs nur noch 6 Watt. Bei 4 Lampen haben wir durch den Umstieg also 136 Watt eingesparrt.

Neue LEDs

Eine der essentiellen Fragen vor dem Kauf war die Lichttemperatur. Wir hatten zunächst die Befürchtung, dass das Licht wohl allzu kalt sein könnte. Doch wenn man auf die Anmerkung “warmweiß” achtet, wird man da kein Problem haben.

LEDs im Einsatz

Ich kann mir gut vorstellen, dass wir auch im Wohnzimmer (Energiesparlampen) und im Schlafzimmer (Halogenstrahler) irgendwann auf LED wechseln, wenn die aktuellen Lampen den Geist aufgeben. Gerade die Energiesparlampen gehen mir zugegebener Maßen auf den Keks, weil sie immer eine Weile brauchen, bis sie überhaupt hell sind.

Wie schaut es bei euch aus? Seid ihr schon komplett auf LEDs umgestiegen?

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.