Ringe zur Hochzeit aussuchen

Auf den Hinweis einer Freundin waren wir Mitte November letzten Jahres spontan zur Ja! Messe in Hannover gegangen. Viel hatten wir dort irgendwie nicht gefunden, aber immerhin gab es einen 10% Gutschein von 123gold, sofern wir unsere Ringe bis Ende November bestellen würden. Doch fangen wir beim Anfang an.

Selber schmieden oder konfigureren und bestellen?

Zu Beginn hatte ich noch die fixe Idee, dass wir unsere Ringe ja durchaus selber schmieden könnten. Ein ehemaliger Kollege hatte das mit seiner Partnerin gemacht und das Ergebnis sah soweit ganz gut aus. Und so ein Ereignis könnte schließlich zur Vorfreude beitragen.

Da wir beide nicht so sehr auf Gelbgold stehen, entschieden wir uns für eine Mischung aus Graugold und Rotgold. Das Graugold kennen wir bereits von meinem Verlobungsring und auf der Messe hatten wir uns dann auch ein paar Beispiele in der Kombination Graugold und Rotgold angeschaut.

Leider musste ich dann feststellen, dass man beim selber Schmieden natürlich einigen Einschränkungen unterworfen ist. Dazu zählte im Fall von Graugold auch das Material. Auch preislich nahm es sich nicht so viel von dem, was wir im Internet vorab bei dem Konfigurator von 123gold entschieden hatten.

Wir entschieden uns also schließlich gegen das Schmieden eigener Ringe.

Wer die Wahl hat, hat die Qual!

Mit dieser Entscheidung war der nächste Schritt klar. Auf der Messe hatte man uns erklärt, dass man am besten einen Beratungstermin online anfordern sollte, damit ein Berater sich entsprechend Zeit nehmen könnte. Das ging zum Glück auch recht einfach, wobei die letzten Termin bis Ende November bereits gezählt waren.

Als wir uns dann am Morgen des 18. November auf den Weg machten, waren wir eigentlich der Meinung, dass wir die Möglichkeiten vor unserem Beratungstermin bei 123gold schon gut eingegrenzt hatten:

    Eine Kombination aus Graugold und Rotgold

  • Scheibenring bevorzugt gegenüber Innen- und Außenring
  • Es sollte mind. eine Fuge geben
  • Nicht zu verspielt / geschwungen

Doch vor Ort – nach einer freundlichen Begrüßung des Beraters, den wir auch auf der Messe getroffen hatten – merkten wir, dass es doch recht viele Möglichkeiten gab. Als erstes sammelte unser Berater alle Ringe ein, die irgendwie unserer Beschreibung entsprachen. Wobei er auch Innen- und Außenring Kombinationen nahm, da man die meisten Designs später auch als Scheibenring konfigurieren kann.

Nach Ausschlussverfahren sortierten wir dann aus, was uns nicht gefiel. Schließlich standen wir an einem Punkt, wo wir beide unterschiedliche Ringe favorisierten. Während mein Schatz ein recht kantiges Modell ganz toll fand, fand ich es wiederum am Finger recht unbequem und bevorzugte eines mit höherem Tragekomfort (also einer stärkeren Abrundung).

Abstimmung der Details

Damit ging es in die nächste Runde. Wir testeten als erstes unsere Ringgrößen aus. Als nächstes brachte er zwei Auslagen mit Ringformen. Wobei eine für Männergrößen und die andere für Frauengrößen war. Hier konnten wir dann, unabhängig von Farben und Anordnung die Form testen. Wir einigten uns schließlich darauf, dass ich zwar meine runde Form bekommen würde, mein Schatz jedoch eine etwas eckigere Ringform. Am Finger, so meinte der Berater, sieht das nachher niemand mehr.

Im Anschluss konfigurierten wir nun also unseren Ring in drei Scheiben: Grau-Rot-Grau, wobei das Grau etwas dicker als das Rot sein sollte, und somit Rot die Fuge bilden würde. Damit es nicht zu gleichförmig würde einigten wir uns auf eine Saturn-Form für die rote Fuge, wobei mein Ring zusätzlich noch einen Stein haben wird.

Nach gut 2 Stunden verließen wir das Geschäft und waren ganz überrascht, als wir auf die Uhr schauten. Es war uns überhaupt nicht so lang vorgekommen.

Das Ergebnis in natura werden wir erst im April sehen und können uns bis März noch überlegen, was in die Ringe eingraviert werden soll. Die Gravierung ist im Preis bereits inbegriffen, auch wenn dieser leicht über unserem ursprünglichen Ziel liegt.

Wie schaut es bei euch aus? Seid ihr bereits verheiratet? Wie habt ihr es mit euren Eheringen gehalten? Oder wollt ihr auch demnächst heiraten und habt bereits erste Pläne zu euren Ringen?

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.