Visitenkarten

Visitenkarten – ein Thema, von dem ich irgendwie dachte, dass ich drum herum kommen würde. Zumindest hatte ich immer das Gefühl, dass sie in Zeiten von Smartphones keinen wirklichen Mehrwert bieten. Schließlich kann man sich einfach sofort bei XING verknüpfen – und wenn man sich bereits kennt, braucht es auch keine Visitenkarte.

Nunja, soweit meine Theorie…

Die Praxis, die mich mitlerweile eingeholt hat, zeichnet ein anderes Bild. Auf vielen Events werden fleißig Visitenkarten getauscht und irgendwie steht man dann immer dumm da, wenn man meint, man habe keine. Mit wem ich weiter ins Gespräch kam, dem habe ich einfach angeboten ihn oder sie bei XING zu adden. Doch andere Kontakte sind mir dadurch möglicherweise verloren gegangen.

Auch bei Kundengesprächen entsteht diese Situation des Visitenkarten-Tauschens, obwohl man ja schon per E-Mail kommuniziert hat und in der Signatur natürlich auch alle wichtigen Informationen drin stehen. Es ist und bleibt wohl Tradition, dass man bei seinem ersten Treffen Visitenkarten tauscht.

Ab sofort, kann ich der Norm nun auch gerecht werden. Ende vergangener Woche erreichten sie mich: Meine persönlichen Visitenkarten!

Visitenkarten

Nun bin ich gespannt, wann ich denn das nächste Mal die Chance bekomme, meine Visitenkarten auch zu verteilen. Für mich allein sind es eindeutig zu viele. ;)

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.