Frauen und Schuhe?

Oft wird an allen möglichen Stellen über “Frauen und Schuhe” gesprochen. Das ist fast eine Kombination wie “Männer und Autos”. Doch in meinem Leben war ich eigentlich nie wirklich in Schuhe vernarrt. Zumindest nicht auf neue Schuhe. Die meiste Zeit war ich glücklich mit jenen, die ich hatte und trauerte ein wenig jenen hinterher, die ihren Dienst getan hatten. (Nie gab es einen Schuh, der genauso toll war wie der, von dem ich mich trennen musste!)

Vielleicht bin ich hier einfach ein wenig anders. – Wie bei vielen Sachen, denn ich trenne mich generell nicht gern.

Und dabei habe ich doch als Kleinkind schon eine ganz andere Richtung eingeschlagen. Meine Eltern erzählen, dass ich, als ich meine ersten Stiefelchen bekam, lieber zu den Schuhen ging als zu den anderen Geschenken. Doch diese Begeisterung habe ich scheinbar über die Jahre verloren. Später bot mir mein Dad sogar an, meine Schuhe zu bezahlen, obwohl ich doch von meinem Taschengeld Kleidung und Schuhe kaufen sollte. Nur, damit ich mir mal etwas Neues zulegte, denn Schuhe trug ich, bis sie auseinander fielen. (Bei manchen muss man das fast wörtlich nehmen.)

Doch diesen Herbst ging es ein wenig anders zu. Ich hatte doch tatsächlich den großen Drang, mir ein paar Stiefel zu kaufen. Da aber mein Gehalt noch nicht da war, schob ich es auf – und schmachtete jeden Tag die Stiefel ein wenig durch das Schaufenster an, wenn ich zur Arbeit ging…

Nun habe ich mein Gehalt – doch vor allem habe ich seit ein paar Wochen meine guten alten, warmen Winterschuhe, die mir mein Dad von zu Hause mitgebracht hat, als er dienstlich in Hannover war.

Heute ist mir nun aufgefallen, wie egal mir die Stiefel plötzlich sind. Ich finde sie noch immer hübsch, aber ich verspüre nicht mehr den Drang, in den Laden zu gehen, und sie zu kaufen.

Scheinbar hat mir mein Kopf wohl einen Trick gespielt, während ich so mit kalten, nassen, viel zu dünnen Turnschuhen Tag für Tag zur Arbeit ging.

Und dann sage noch einmal, Frauen wollen ständig Schuhe kaufen…

2 thoughts on “Frauen und Schuhe?

  1. Das ist ein weiteres Hirngespinst der Männer-Welt das Frauen immer zu Schuhe kaufen wollen und ganz vernarrt in Schuhe sind.

    Genau so ein Hirngespinst ist es, das Frauen immer zu Hoch-Hackige Schuhe tragen “wollen würden”! Eher das Gegenteil, denn Frau weiss schon das es ziemlich weh tut und für den Fuß sowie den restlichen Körper eine Qual darstellt.

    Eher werden die Frauen dazu gedrängt, Bewusst und Unbewusst von den Männern. Aber das ist ein anderes Thema…

  2. Und noch weniger stellt sich Frau freiwillig auf Hackenschuhe, wenn sie viel durch die Gegend laufen muss. ;)

    Aber das ist ein interessantes Thema – welche Gründe man als Frau so hat, Schuhe mit höheren Absätzen zu tragen. Als eher kleine Person fühlt man sich dabei natürlich einfach auch mal ein wenig größer, aber wie du schon sagst, angenehm ist das in der Regel nicht.

    Im Sommer habe ich immer einen kleinen Absatz, weil es zu dem Rock besser aussieht – im Büro laufe ich dann Barfuss oder mit FlipFlopps (die ich auf Dauer aber auch weniger bequem finde…).

    Vielen Dank für die Gedankenanstöße!

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.