Da Vincis Vite Aerea

Bei der “Vite Aerea” handelt es sich um eine Skizze eines Hubschraubers, die Leonardo Da Vinci einst angefertigt hat. Wissenschaftler haben bereits nachgewiesen, dass dieses Konstrukt nicht fliegen könne, trotzdem wurde es vielfach nachgebaut: für Museen und Ausstellungen.

Vite Aerea

Ich hab es nun auch nachgebaut. Allerdings nicht mit Holz und dergleichen – meine handwerklichen Fähigkeiten wären dafür zu schlecht – sondern am Computer als 3D Model. Warum das Ganze? Nun, es gehört eben zumAlltag eines Medieninformatik-Studenten, ständig mit neuen Programmen und Techniken konfrontiert zu werden. Und die Aufgabenstellung für Computergrafik lautet nunmal unter anderem “Erstellen sie Geometrie mit Maya”. Was das Parsen dieser Geometrie in OpenGL angeht, wäre jetzt wohl zuviel des Guten und würde die meisten doch eher verwirren. Also belasse ich es einfach bei diesem Bild. ;)

Ich würde es gern noch Detailreicher machen. Habe gestern auch mal ein Seil gedreht, sodass es auch wie ein Seil aussieht, aber dabei entstehen soviele Polygone, dass Java gleich eine “Out of Memory”-Exception wirft. Sprich: Die dabei entstehende Datei ist zu lang. Richtig glücklich bin ich nun noch nicht. Weiß eben nicht, wie detailreich es werden muss…

2 thoughts on “Da Vincis Vite Aerea

  1. Oh mein Gott! o.O Ich glaube ich habe in einem späteren Semester auch solche 3D-Geschichten, nur halt mehr auf Werbung bezogen. Das kann ja heiter werden, kling nämlich ganz schon kompliziert. *.*

  2. Ich weiß nicht, wie der Programmieranteil bei dir ist, aber das Modellieren in Maya geht eigentlich. Wie meinte einer unserer Jungs so schön: “Maya ist wie ein Legokasten für Erwachsene.” Das Problem, was ich hier geschildert hab, bezieht sich auf den zweiten Teil meiner Aufgabe: OpenGL.

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.