Jugend denkt Zukunft – Teil 3

Am Freitag neigte sich das Projekt in Form einer Abschlusspräsentation dem Ende. Hab mich nun endgültig mit M.K. angelegt – ok, ich konnt ihn ja noch nie wirklich leiden… Ursprünglich wollte er ja gar keine Präsentation machen. Dann hab ich eine fertig gemacht und nun hat man kurz vor Schluss meinen Hintergrund noch umgemodelt, weil es ihm nicht passte. Wenn ich ihn darauf hinwies, dass andere (nicht aus unserer kleinen Gruppe) es vorher besser fanden, meinte er, dass ich doch mal bitte nicht andere fragen solle. Aber mal ernsthaft – Marktumfragen unternimmt auch niemand nur in seinem eigenen Betrieb!?!

Nya, bin dann auf dem Flur auf- und abgegangen, um mich wieder abzuregen. Hab dabei dann meinen Text geübt und es später einfach durchgezogen. Was sollt ich auch anders machen? Hätte ja doch nix gebracht, den Außenstehenden zu zeigen, dass ich innerlich eigentlich total sauer war. Herr Herm von der Wittstocker Wirtschaftsförderung war übrigens auch da – ist allerdings auch direkt nach der Präsentation wieder gegangen… Dabei wollt ich ihn doch noch was fragen. *mist* Wer sonst so vertreten war? Die Namen würden euch sowieso nix sagen, höchstens vielleicht die vom Landrat Gilde, der aber irgendwie nicht mal bis zum Ende der einstündigen Präsentation blieb… oÔ

Am Samstag gab es dann einen relativ großen Artikel im Dossekurier (Lokalzeitung) und einen ca. 2 minütigen Beitrag beim rbb.

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.