Jugend denkt Zukunft

Heißt das aktuelle Projekt an dem ich gerade teilnehme. Unser Partnerunternehmen ist hierbei die Kronotex GmbH (Standort Heiligengrabe).

Was macht man bei einem solchen Projekt? Wie der Name schon sagt, machen wir uns Gedanken um die Zukunft. Gestern haben wir beispielsweise +ber Innovationen gesprochen und uns überlegt, wie uns Leben im Jahr 2020 aussehen könnte. Ein weiteres Thema waren Megatrends wie Migration, demographischer Wandel und Selbstverwirklichung. Unsere Gruppe hat sich mit der “Migration” beschäftigt, bei der Präsentation stellten wir allerdings fest, dass sich das mit dem “demographischen Wandel” nahezu komplett deckte… oÔ Zu unserem Thema haben wir Materialien bekommen, sollten dann Kernaussagen, Risiken und Chancen herausfiltern und eine Zukunftsprognose mit Empfehlung für das Unternehmen wagen.

Der heutige Tag stand ganz unter dem Motto von “Wohnen und Bauen”. Dazu gab es vorab wieder Informationsmaterial. Wir sollten uns dann in der Gruppe etwas entsprechendes überlegen, dass man machen könnte, um dann in einem kurzen Gespräch (“im Fahrstuhl”) den Geschäftsführer zu überzeugen.

Dann haben wir in zwei großen Gruppen Mind-Map artig festgehalten, was mit “Wohnen und Bauen” in Verbindung gebracht wird und was wir da kritisieren würden. Das war praktisch der erste Schritt für die etwas größere Aufgabe. Denn danach haben wir in zufällig gezogenen (mit Tauschen *hust*) Gruppen eine Idee ausgearbeitet – die völlig utopisch sein durfte – um die dann schließlich vorzustellen und vor der Gruppe auch zu verteidigen.

War bisher allgemein sehr lustig. Morgen wird es dann eine kleine Führung durch den ( bzw. Teile des) Betrieb(es) geben. Dann geht es hauptsächlich um Marketing und wir werden dann auch mit Fachpersonal über Holzprodukte etc. sprechen können.

Website des Partnerunternehmens
Website zum Projekt

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.