Geldgeschenk: Mäuse falten

Am vergangenen Wochenende waren wir bei Freunden zur Hochzeit. Und wie es so oft ist, wünschte sich das Brautpaar, dass bereits seit ein paar Jahren zusammen lebt, vor allem etwas für das Sparschwein. Diesen Wunsch kann ich sehr gut nachvollziehen. Wenn man nun schon ein paar Jahre zusammen lebt, fehlt im Haushalt in der Regel nichts lebenswichtiges mehr.

Gleichzeitig tue ich mich mit Geldgeschenken jedoch immer etwas schwer. Ich komme mir immer etwas blöd bei vor, Geld einfach in einen Briefumschlag zu packen. Also waren wir davor auf der Suche nach einer passenden Verpackung. Dabei fanden wir im Depot diese kleine Dose (2,99 EUR).

Dose für "ein paar Mäuse"

Später suchte ich dann nach Bastelanleitungen, die zeigen würden, wie man aus Geldscheinen Mäuse machen könnte. Dabei fand ich zwei Varianten. Eine verspielte mit Wackelaugen und eine neutrale, die rein auf das Falten von Papier (und einen Wollfaden als Schwänzchen) ausgelegt war. Da ich keine Wackelaugen hatte, entschied ich mich für Variante 2.

Material für Geldmäuse

Benötigtes Material für die Geldmäuse: Geldschein, Wollfaden und etwas Klebeband

Anleitungsvideo von Origami Geschenke (zum YouTube Channel)

Ich legte mir also das Material zurecht und faltete dann fleißig nach Anleitung die erste Maus. Die nächsten faltete ich dann parallel Stück für Stück, damit es schneller ging.

Geldmäuse - Mäuse aus Geldscheinen gefaltet

Die ersten drei “Geldmäuse”.

In Wittstock – wo die Hochzeit stattfand – ging ich dann mit Dose und Mäusen zum Blumenladen und bat darum, alles in einem kleinen Strauß zu verarbeiten. Ich finde, das ist der Floristin dort ganz gut gelungen. 3 Mäuse kamen in die Blumen, die anderen blieben in der Dose. ;)

Blumenstrauß mit Geldmäusen

Für unser erstes Geldgeschenk in diese Richtung ist es trotz anfänglicher Planlosigkeit gar nicht so schlecht geworden, oder?

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.