April, April

… der weiß nicht, was er will!

Persönlich

Irgendwie war der April eine kleine Achterbahn der Gefühle: Unnütze emotionales Hineinsteigern in alltägliche Situationen, Frühjahrsmüdigkeit und Lustlosig in Kontrast zu Tatendrang und neuen Ideen. Nach Rücksprache mit meiner Frauenärztin muss ich für mich einen Weg finden, Stress abzubauen. Und das darf nicht das Bonbon-Glas auf Arbeit oder andere Süßigkeiten sein, das deprimiert mich im Nachhinein einfach noch mehr. Nein, es muss mehr Bewegung in meinen Alltag und daran wird jetzt gearbeitet!

Die letzten zwei Wochen war ich bereits beim Badminton mit den Kollegen dabei und seit gestern bin ich stolze Besitzerin eines Schrittzählers. Nun wird fleißig gezählt und im Idealfall soll ich auf 10.000 Schritte pro Tag kommen. Klingt im ersten Augenblick viel, doch schauen wir einfach mal. (Schade, dass ich nicht die Shopping-Tour in der Stadt gestern mitzählen konnte. ;) )

Projekte

Mit den Online-Projekten lief es diesen Monat richtig gut. Letzte Woche war schon alles abgeschlossen und ich konnte sogar das KaKAO Thema aus dem März nachholen. YES!

Nur der Farm-Header ist noch nicht fertig. Doch ich hoffe, das klappt jetzt im Mai auch!

Master: Bewerbung und Rough für Masterarbeit

Mein Portfolio ist noch nicht viel weiter. Leider. Dafür konnte ich weiter an der Ausarbeitung einer Idee für die Masterarbeit feilen. Genau genommen sind es nun zwei Ideen. Mal sehen, welche es am Ende wird. Mehr wird bis dahin erstmal noch nicht verraten. Nur soviel: Es wird entweder ein Projekt für meine Heimatstadt Wittstock oder ein privates Projekt.

Und wenn es das Wittstock-Thema wird, dann mache ich das private Projekt halt nebenbei bzw. später. ;)

Nächste Woche habe ich dann auch einen Gesprächstermin mit einem der Professoren und dann muss ich mich langsam auf die Vorbereitung des Portfolios für die Bewerbung konzentrieren.

2 thoughts on “April, April

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.