Projekt 52: Kindheitserinnerungen

Riesenräder waren mir schon immer suspekt, doch ich mochte Kettenkarussels. Wenn die Beine über dem Boden wippten, mein Sitz durch die Luft schwirrte und der Wind mir die Haare aus dem Gesicht strich. Es vermittelte mir ein Gefühl von Freiheit.

Ich erinnere mich, wie wir zu Grundschulzeiten auf einem Jahrmarkt in Berlin waren und in einer alten Achterbahn mitfuhren. So richtige Gurte gab es da nicht und an einem Punkt hatte ich das Gefühl, heraus zu fallen, wenn ich mich nicht festgehalten hätte. Ich mied daraufhin solche Bahnen, auch wenn sie heute wohl über die nötigen Sicherheitsvorkehrungen verfügen.

Allgemein erfreue ich mich heute lieber an dem Lachen anderer, als selbst mitzufahren. Es ist mir heute zu schnell und mein Magen spielt dort oft nicht mit. Gleichwohl ist es mir zu viel Geld für einen so kurzweiligen Spaß – der für mich keinen richtigen Spaß darstellt.

Einer meiner Nachholbeiträge für das Projekt 52.

Leave a Reply

*

Comments links could be nofollow free.