Bis nächstes Jahr – bis morgen!

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Start in das neue Jahr und hoffe, dass Silvester ohne große Verletzungen, Pannen und sonstige negative Ereignisse wieder vorüber geht. Verscheucht die bösen Geister und bewundert die glitzernden Funken mit Kinderaugen, wie ihr es einst getan habt.

Rückblick gute Vorsätze:
+ alle Themen beim Projekt 52 abgearbeitet
+ Praktikumsplatz bekommen
+ endgültige Aufnahme in die Studienstiftung
– Skizzenbuch nicht gefüllt

Werde mich mit meinem Schatz nun langsam fertig machen und dann gehts los. Auf ins neue Jahr.

Bis nächstes Jahr – oder bis morgen!

Ähnliche Beiträge

Projekt 52: Abschluss

[Projekt 52: Hinter der Kamera]

Das Jahr neigt sich dem Ende und so auch das Projekt 52. Es wurde von Sari ins Leben gerufen. Jede Woche zog sie für uns ein Thema aus ihrer bunt gestalteten Büchse und ermunterte uns Woche für Woche zu ein wenig mehr Kreativität im Alltag. Ich habe viele Themen verspätet abgearbeitet, ich weiß jedoch, dass ich nie im Leben so viele Fotos gemacht hätte, wenn ich nicht immer noch ein paar Themen im Hinterkopf gehabt hätte.

Nach meinem Aufenthalt in Greifswald fing ich auch an, einige Beiträge mit entsprechenden kleinen Gedichten zu ergänzen. Über die poetische Tiefe möchte ich keinerlei Aussage treffen, doch es hat Spaß gemacht. Aus einigen Beiträgen, den “Wortmelodien” und ein paar anderen Fotos entstand schließlich mein Weihnachtsgeschenk für meine Eltern und Großeltern: Momentaufnahmen. Ein 27 seitiges Heft mit Fotos und selbstgeschriebenen Gedichten.

Es gab sogar so gut an, dass mein Bruder auch eins für seinen Geburtstag haben will. Damit hab ich nun gar nicht gerechnet – aber er wird nicht das gleiche bekommen, denn es sind nun schon wieder schöne Fotos entstanden und auch ein paar Wortmelodien, die ich dort gern verarbeiten möchte.

In diesem Rahmen will ich mich ganz lieb bei Sari bedanken, deren viele Mühen um das Projekt wohl erst zu diesem Heftchen führen konnten. Auch wenn ich meinem Anspruch, immer etwas zu zeichnen, nicht gerecht werden konnte, so hat es doch viel Spaß gemacht und ich bin dankbar für diese kleine Oase in meinem Alltag.

Mehr über das Projekt selbst könnt ihr auf Mondgras.de erfahren.

Mit diesem Beitrag habe ich alle 52 Themen abgeschlossen. Einen Überblick mit direktem Link zu den Beiträgen gibt es hier:

01. Woche 31.12. - 06.01.2008 :: Ein neues Jahr02. Woche 07.01. - 13.01.2008 :: Schneewittchen03. Woche 14.01. - 20.01.2008 :: Werbung04. Woche 21.01. - 27.01.2008 :: Zeitzeuge05. Woche 28.01. - 03.02.2008 :: Meine Süchte06. Woche 04.02. - 10.02.2008 :: Song-Interpretation07. Woche 11.02. - 17.02.2008 :: Blütenpracht08. Woche 18.02. - 24.02.2008 :: Was macht mir Angst?09. Woche 25.02. - 02.03.2008 :: Die Farbe Rot10. Woche 03.03. - 09.03.2008 :: Architektur

11. Woche 10.03. - 16.03.2008 :: Mein Weg zur Arbeit, Schule etc.12. Woche 17.03. - 23.03.2008 :: Kindheitserinnerungen13. Woche 24.03. - 30.03.2008 :: Zeigt mir Eure Füße bzw. Schuhe14. Woche 31.03. - 06.04.2008 :: Die Sonne geht unter15. Woche 07.04. - 13.04.2008 :: Lebensmittel richtig präsentieren16. Woche 14.04. - 20.04.2008 :: Geheime Orte17. Woche 21.04. - 27.04.2008 :: Mein Hobby18. Woche 28.04. - 04.05.2008 :: Technik19. Woche 05.05. - 11.05.2008 :: Meine Lieblingsgeschichte20. Woche 12.05. - 18.05.2008 :: Merkwürdiges, Kurioses, Schräges

21. Woche 19.05. - 25.05.2008 :: Streetlife22. Woche 26.05. - 01.06.2008 :: Romantik23. Woche 02.06. - 08.06.2008 :: Gelb24. Woche 09.06. - 15.06.2008 :: Werkzeuge25. Woche 16.06. - 22.06.2008 :: Marodes26. Woche 23.06. - 29.06.2008 :: Regenbogen27. Woche 30.06. - 06.07.2008 :: (alte) Gemäuer28. Woche 07.07. - 13.07.2008 :: Farbenfroh29. Woche 14.07. - 20.07.2008 :: Schnappschuss30. Woche 21.07. - 27.07.2008 :: Besondere Anlässe

31. Woche 28.07. - 03.08.2008 :: Wertvoll32. Woche 04.08. - 10.08.2008 :: Silhouetten33. Woche 11.08. - 17.08.2008 :: Spiegel34. Woche 18.08. - 24.08.2008 :: Vergänglichkeit35. Woche 25.08. - 31.08.2008 :: Gegensätze36. Woche 01.09. - 07.09.2008 :: Licht und Schatten37. Woche 08.09. - 14.09.2008 :: Spaziergang bei Nacht38. Woche 15.09. - 21.09.2008 :: Gedichtinterpretation39. Woche 22.09. - 28.09.2008 :: Liebe40. Woche 29.09. - 05.10.2008 :: Wenn ich aus dem Fenster sehe

41. Woche 06.10. - 12.10.2008 :: Was macht mich glücklich?42. Woche 13.10. - 19.10.2008 :: Indian Summer43. Woche 20.10. - 26.10.2008 :: Die vier Elemente44. Woche 27.10. - 02.11.2008 :: Hoffnung45. Woche 03.11. - 09.11.2008 :: Elektrizität46. Woche 10.11. - 16.11.2008 :: Grün47. Woche 17.11. - 23.11.2008 :: Wasserspiele48. Woche 24.11. - 30.11.2008 :: Da stimmt doch was nicht49. Woche 01.12. - 07.12.2008 :: Weihnachtszeit50. Woche 08.12. - 14.12.2008 :: Kitsch

51. Woche 15.12. - 21.12.2008 :: Knapp vorbei52. Woche 22.12. - 04.01.2009 :: Hinter der Kamera

Ähnliche Beiträge

Projekt 52: Kitsch

Ich mag alte Statuen, wer in Rom war, wird davon sehr viele finden. Ich bevorzuge es jedoch, wenn sie sich an Gebäuden befinden – dort stehen sie im gebührenden Zusammenhang. Reißt man sie aus diesem Kontext hinaus und stellt sie sich in die Wohnung, sehen viele Figuren einfach nur noch kitschig aus. Ich bin allerdings froh, dass meine Ma keinen Hang dazu hat. :)

Diese zwei findet man übrigens auf dem Schloss in Rheinsberg. Mein vorletzter Beitrag für das Projekt 52.

Ähnliche Beiträge

Projekt 52: Kindheitserinnerungen

Riesenräder waren mir schon immer suspekt, doch ich mochte Kettenkarussels. Wenn die Beine über dem Boden wippten, mein Sitz durch die Luft schwirrte und der Wind mir die Haare aus dem Gesicht strich. Es vermittelte mir ein Gefühl von Freiheit.

Ich erinnere mich, wie wir zu Grundschulzeiten auf einem Jahrmarkt in Berlin waren und in einer alten Achterbahn mitfuhren. So richtige Gurte gab es da nicht und an einem Punkt hatte ich das Gefühl, heraus zu fallen, wenn ich mich nicht festgehalten hätte. Ich mied daraufhin solche Bahnen, auch wenn sie heute wohl über die nötigen Sicherheitsvorkehrungen verfügen.

Allgemein erfreue ich mich heute lieber an dem Lachen anderer, als selbst mitzufahren. Es ist mir heute zu schnell und mein Magen spielt dort oft nicht mit. Gleichwohl ist es mir zu viel Geld für einen so kurzweiligen Spaß – der für mich keinen richtigen Spaß darstellt.

Einer meiner Nachholbeiträge für das Projekt 52.

Ähnliche Beiträge

Projekt 52: Meine Lieblingsgeschichte

Als Kind habe ich zum Einschlafen oft Märchenkassetten gehört. Ich liebte das Sandmännchen, dass dem kleinen Friedrich jeden Abend eine Geschichte erzählte und über ihm den bunten Regenschirm aufspannte. Ich freute mich für den jüngsten Königssohn, der in “Die drei Federn” einen Teppich wie die Nacht und die schönste Frau mit nach Hause brachte und so König wurde. Ich trauerte um das Mädchen mit den Schwefelhölzern, dass an einem Weihnachtsmorgen im Schnee erfor, weil sie sich nicht nach Hause traute. Und ich erinnere mich an das hässliche Entchen, das von den Hühnern gezwackt und schließlich zu einem schönen Schwan wurde.

Ein paar davon habe ich heute noch und höre sie noch immer gern zum Einschlafen. Leider sind sie schon recht mitgenommen und ich fürchte immer wieder, dass sie mir reißen. Leider habe ich auch einige an jüngere Verwandtschaft weggeben. Darunter auch das hässliche Entchen und das Mädchen mit den Schwäfelhölzern… *seufz*

Ein weiterer Nachholbeitrag für das Projekt 52.

Ähnliche Beiträge