Kleine Vorstellungsrunde: Mokka

????????? ????

mokka01

Mokka am ersten Abend auf unserem Sofa.

Nachdem der kleine Gismo bei uns eingezogen war, wurde schnell klar, dass allein sein nichts für ihn ist. Daher haben wir zunächst in diversen Anzeigen nach Kätzchen gesucht. Die Preise dabei waren utopisch und so sind wir schließlich Ende August ins Tierheim von Hannover gefahren. Dort gab es ein Geschwisterpärchen: Milka und Mokka.

Die beiden, sowie ihre zu dem Zeitpunkt schon vergebene Schwester wurden mit ca. 2 Wochen ohne Mutter aufgefunden und vom Tierheim aufgepeppelt. Im Tierheim konnten wir beide Miezen auf den Arm nehmen. Mokka schien dabei die ruhigere der beiden zu sein. Da wir mit Gismo bereits ein aufgedrehtes Kätzchen daheim hatten, entschieden wir uns für Mokka.

Mokka mochte es am Anfang überhaupt nicht, wenn man sie auf den Arm nahm. Auch mit dem Putzen hatte sie es nicht so. Ihr Fell war stumpf und erst durch mehrmaliges Kämmen und vielleicht auch mit Gismos Unterstützung, der immer wieder versuchte, sie zu putzen, wurde es schließlich weich.

Am ersten Abend hielten die beiden Abstand voneinander und beäugten sich misstrauisch. Gismo thronte auf dem Kratzbaum und Mokka verkroch sich aufs Sofa. Doch die Müdigkeit holte die beiden irgendwann ein und so schließen sie dann doch bald. Mokka merkte gar nicht, wie der Gismo irgendwann zu ihr kamm, um zu kuscheln.

Mokka ist eigentlich zwei Wochen älter als Gismo, in der Größe merkt man diesen Unterschied jedoch nicht, da Gismo bereits größer ist. Mal sehen, wie das dann in ein paar Monaten aussieht.

gismo_mokka

Gismo kommt kuscheln.

Ähnliche Beiträge

Kleine Vorstellungsrunde: Gismo

gismo01

Gismo Mitte August auf unserem Sofa.

Ich hatte bereits angekündigt, dass es bei uns Zuwachs gab. Darunter ist auch der kleine “Gismo”. Gismo kam Mitte Juni als einer von drei kleinen weißen Katern auf die Welt. Snowy hat schön auf ihre Schützlinge aufgepasst, sie zur Stubenreinheit erzogen und gegen andere Familienmitglieder, wie etwa zu neugierige Hunde, verteidigt.

Gismo und seine Brüder konntet ihr schon auf verschiedenen Blogposts hier kennenlernen. Er hat im Gegensatz zu seinen zwei Brüdern seine blauen Augen behalten. Er ist extrem neugierig und Belehrungen gehen ihm an seinem feuchten Näschen vorbei. Wenn er nicht gerade wie wild durch die Gegend rennt, frisst oder Mokka ärgert, kann er auch sehr verschmust sein.

Er lässt sich so ziemlich alles gefallen, hat aber beim Spielen schnell auch mal die Krallen draußen. Generell möchte er ÜBERALL hinein beißen. Dabei ist egal, ob es sich um Spielzeug, Holz, Plastik vom Katzenklo oder die Hände von Herrchen oder Frauchen handelt. Probieren kann man ja mal, lautet die Devise.

Gismo liebt es, Flecken zu jagen oder mit Taschen herum zu spielen. Es scheint kaum etwas zu geben, was nicht wenigstens mal ausprobiert werden will. Von Fensterbrettern bis Schrankwand hat er uns das schon fleißig bewiesen. Ich hoffe, das können wir ihm noch austreiben. ;)

Ähnliche Beiträge